Entlang der Promnitz - Gestern und Heute

Die Promnitz

Das Promnitztal liegt nördlich von Dresden, direkt an der Grenze zur Landeshauptstadt Sachsens.

Es gehrt größtenteils zum Landschaftsschutzgebiet "Moritzburger Kleinkuppenlandschaft" und naturräumlich zur Westlausitzer Platte im Westlausitzer Hügel- und Bergland.

Der Quellbach Promnitz entsteht durch Niederschlagswasser im Bereich des Flughafens Dresden Klotzsche und gab dem einzigartigen Tal seinen Namen.

Die ca.13 km lange Promnitz verbindet Volkersdorf, Bärnsdorf und Berbisdorf schon seit einer Ewigkeit. Sie schlängelt sich in respektvollem Abstand zur A13 (Dresden-Berlin) von den Wiesen in der Nähe des Flughafens Dresden-Klotzsche bis nach Radeburg.

In Radeburg fließt sie nach rund 13km in die Große Röder. Bis dahin münden der Bränitzbach, der Börnsbach und zahlreiche Abflüsse der Waldteiche um Moritzburg in die Promnitz.

Die ehemals selbständige Gemeinde mit seinen Ortsteilen Volkersdorf, Bärnsdorf und Berbisdorf liegen verkehrsgünstig - und trotzdem geschützt im Promnitztal. Sie gehören seit 01.01.1999 zur Stadt Radeburg im Landkreis Meißen. Die Moritzburger Kleinkuppen und Erhebungen wie Simonsberg und Homrich umgeben die Orte wie einen Lärmschutzwall.